Zur Startseite
Herzlich willkommen

Startseite | AGB | Datenschutz | Widerrufsrecht & -formular | Versandinformationen | Anfragen | Impressum
Warenkorb


Ihr Warenkorb ist leer

Gesamt:0.00 EUR
Anzeigen | Kasse | Löschen

Produktsuche


Literatur

War Goethe Schillers Flöte? - Meyer-Arlt/Postma

80 Seiten
Da hingen sie. Ringsum im Treppenhaus. Und jeden Tag kam eine neue hinzu, bis es 100 waren. Wer im Herbst des Goethe-Jahres 1999 die Stiegen im Stadtarchiv Hannover erklomm, bezwang einen Bildungsgipfel besonderer Art: Am Treppengeländer prangten mehr oder weniger sonderbare "Fragen zu Goethe". Die Archivare hatten sie nicht etwa in bisher verschollenen Manuskripten und Briefen gefunden - sondern beim Frühstück in ihrer Zeitung.
Dort stand alles über Goethe. Über sein Liebesleben und seine Schreibhemmungen, seine Eßgewohnheiten und seinen Wilhelm Tell. Verpackt in 100 Fragen nebst Antworten. Ein kolossales Unternehmen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, das den Weg aller kolossalen Unternehmen ging: Die Autoren Heiko Postma und Ronald Meyer-Arlt packten es euphorisch an ("100 schaffen wir leicht" ), gerieten umgehend in existenzielle Krisen ("100 sind viel zu viel") und sahen sich am Ende erschöpft mit der Unzulänglichkeit irdischer Goethe-Arbeit konfrontiert ("100 reichen nie").
Von der Angst gar nicht zu reden. Denn in Sachen Goethe versteht die Kulturnation keinen Spaß. Mit einem Olympier spielt man nicht. Erst recht nicht, wenn alle 25 Jahre der Geburtstagsjubel ausbricht.
"Woher hatte Goethe seine Einfälle?" oder "War Goethe anglophil?" - das mochte ja noch angehen. Aber Fragen wie "War Goethe ein bisschen andersrum?" oder "Hatte Goethe einen Kartoffelbauch?" - also wirklich. Unterstes Niveau, befand die Lorbeerkranz-Fraktion und machte in Leserbriefen gegen die Fragenserie mobil.
Doch die Leselust hat über den Klassikk(r)ampf gesiegt. Die Autoren haben sich durchgefragt und unverdrossen nach dem Menschen im Dichterfürsten gefahndet. Ausschließlich im Interesse seines Werks, versteht sich.
Das Ergebnis liegt hier nun erstmals gesammelt vor und wird durch Zeichnungen von F. W. Bernstein passgenau ergänzt. Goethe amüsiert und informiert mit Hilfe des Frage-Antwort-Spiels über sich, seine Zeit und Teile unseres Bildungsfundaments - und interessiert so möglicherweise auch Leser, die beim Schul-"Faust" unverschuldet in Not geraten sind. Als Erste Hilfe.





Bestellnummer: 3-89701-443-2
Warenkorb:
  mal zum Preis von
8.00
 EUR
in den Warenkorb legen.
Kategorie- / Produktnavigation:

<< Lebwohl Miss Julie Logan... | Übersicht | Wer irrt hier durch den... >>


Kalender

<   Sep 18   >
MoDiMiDoFrSaSo
               1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Info


Autoren des Verlages:
Dr. Sebastian Bartoschek, Ruhrgebiet
Peter "Bulo" Böhling
Daniel Brockmeier, Frankfurt
Prof. Edzard Ernst, Exeter (GB)
Dr. Florian Freistetter, Jena
Uwe Friesel, Hansestadt Salzwedel, Altmark
Thomas Gsella, Aschaffenburg
Heidi Hensges, Heinsberg
Torsten "Totte" Kühn, Hamburg
NaturFreunde e. V., Ortsgruppe Hannover
Dr. Nicolas Nowack, Hamburg/Salzwedel
Dr. Heiko Postma, Hannover
Jan C. Rode, Hamburg
Axel Thormählen, Flyinge (SWE)
Alexa und Alexander Waschkau, Hamburg

Lesungen von Verlags-Autoren:
Lesungen

Befreundete Verlage:
piepmatz Verlag, Sandra Vogel
Edition Roter Drache

Druckereien:
Pressel, Remshalden
Inprint GmbH, Erlangen
Schaltungsdienst Lange oHG, Berlin

Digitaldruck Tebben, Biessenhofen

weitere interessante Seiten:
MTV Groß-Buchholz v. 1898 e. V.
Deutsche Wikisource
Ngiyaw-ebooks, (kostenlose eBooks)
Die PARTEI Landesverband Niedersachsen
Wissensdurst e. V.

Teilnehmer am

Internationalen Comic Salon 2016!

Teilnehmer am
Bücherbüffet
Bücherbüffet 2012, 2013 und 2018
!


Teilnehmer der
FBM2015
Frankfurter Buchmesse 2015


Teilnehmer der
LBM2015
Leipziger Buchmesse 2012 bis 2017



Teilnehmer der
MMPM
Mainzer Minipressen-Messe 2009, 2011 und 2013


Teilnehmer der
Buch BerlinBuchmesse Berlin 2014 und 2015

Teilnehmer der Mitteldeutschen Buchmesse 2014

Teilnehmer der BuchArt Baltica Heringsdorf 2015

Teilnehmer des WaveGotik Treffens Leipzig 2016